Wie man gesund bleibt | Anlaufstelle für Vorbeugung

II. Der Platz Gottes im Glauben der Scientology

Der Platz Gottes in den Glaubensvorstellungen der Scientology scheint nicht dominant zu sein, wie dies im Christentum, im Judaismus und im Islam der Fall ist, aber er ist eindeutig vorhanden. Im Buch The Scientology Religion definiert das Kapitel über Doktrin und Praxis ihre Aufgabe so: „Dem Individuum zu helfen, sich bewusst zu werden, dass es selbst ein unsterbliches Wesen ist, und ihm zu helfen, die grundlegenden Wahrheiten im Hinblick auf sich selbst, auf seine Beziehungen zu anderen ... und das Höchste Wesen zu erlangen und zu verwirklichen.“ Hier und in der Form des üblichen Sonntagsdienstes wird festgestellt, dass „wir seine Sünde auslöschen wollen, damit der Mensch gut genug sein kann, um Gott zu erkennen“, und „Der beste Nachweis für Gott ist für den Menschen der Gott, den er in sich selbst findet“. Es ist zu erkennen, dass die Lehre von Gott im Menschen und von der Reinkarnation die Scientology mit fernöstlichen und indischen Formen des religiösen Denkens verbindet. So äußert sie das Ziel „individueller Erlösung in Harmonie mit anderen Lebensformen, dem physikalischen Universum und letzten Endes mit dem Höchsten Wesen. Wir finden in dieser östlichen Tradition den Hintergrund der Scientology.“

Von Gott wird als der Achten Dynamik gesprochen, der höchsten Ebene der Wirklichkeit, zu der man gelangt, wenn die Siebte Dynamik, das spirituelle Universum, „in seiner Gesamtheit erreicht“ ist. Gott und das geistige Universum werden auch „als Theta-Universum klassifiziert“, und Theta oder Thetan wird als „Geist“ und als „die Person selbst“ beschrieben.

Von Gott wird als der Achten Dynamik gesprochen, der höchsten Ebene der Wirklichkeit, zu der man gelangt, wenn die Siebte Dynamik, das spirituelle Universum, „in seiner Gesamtheit erreicht“ ist. Gott und das geistige Universum werden auch „als Theta-Universum klassifiziert“, und Theta oder Thetan wird als „Geist“ und als „die Person selbst“ beschrieben. Es gibt einen beständigen Nachdruck auf der Auffassung vom Menschen als einem spirituellen Wesen und die Ablehnung von materialistischen Erklärungen der menschlichen Entstehung. Der Mensch ist unsterblich, er hat unzählige Leben gelebt und er kann zu Gott emporsteigen. Dies ähnelt zugegebenermaßen einigen indischen Glaubensvorstellungen und es ist wichtig im Hinblick auf den Anspruch der Scientology, eine Religion zu sein.

III. Zeremonien und ihre Bedeutung
WEISSBUCH HERUNTERLADEN