Wie man gesund bleibt | Anlaufstelle für Vorbeugung

IV.Schlussfolgerungen

Scientology weist die charakteristischen Merkmale einer Religion auf. Sie verfügt über eine Theologie, einen Satz von Übungen, mit denen der spirituelle Teil eines jeden menschlichen Wesens erreicht werden kann, eine „sehr bürokratisierte“ Kirchenstruktur und religiöse Riten. Verschiedene Autoren vor uns, sogar die kritischsten, haben ihre religiöse Natur nicht angezweifelt: Michel de Certeau, Roy Wallis, Bryan Wilson, Harriet Whitehead, Lonnie D. Kliever, Frank K. Flinn.

Wir stellen die folgenden Merkmale fest:

1) Sie besitzt Techniken, die dazu gedacht sind, einen Weg zur Freiheit im Sinne eines „gesunden Geistes in einem gesunden Körper“ zu bahnen. L. Ron Hubbard und die Scientologen führen die vernünftige Erklärung des religiösen Lebens und seine Verwendung sehr weit. Am meisten wurde Scientology – zu Recht – mit dem Buddhismus verglichen. Einige haben sie als „technologischen Buddhismus“ beschrieben. Andere haben aufgrund des systematischen Charakters des Auditings (des geistlichen Beistands) eine Ähnlichkeit mit dem Methodismus gesehen.

2) Scientology befähigt den Anhänger, den kosmischen, historischen und persönlichen Geschehnissen einen Sinn zu geben, und sie bietet dem Gläubigen die Überzeugung, dass er die Lösung für sein persönliches Heil und das Heil der Menschheit in der Hand hält; sie befähigt die Einzelperson, in ihrem Leben Ursache und nicht die Wirkung externer Ursachen zu sein.

L. Ron Hubbard ist kein Prophet, der einen aus einer Offenbarung stammenden Erlösungspfad behauptet; er erscheint vielmehr als ein spiritueller Forscher, der fortschreitend eine Erlösungsmethode erstellt hat,
die einen Weg zum „Erfolg“ darstellt.

3) L. Ron Hubbard ist kein Prophet, der einen aus einer Offenbarung stammenden Erlösungspfad behauptet; er erscheint vielmehr als ein spiritueller Forscher, der fortschreitend eine Erlösungsmethode erstellt hat, die einen Weg zum „Erfolg“ darstellt.

4) Scientology stützt sich auf persönliche Erfahrung, von etwas mystischer Natur, und ermöglicht es, mit der eigenen spirituellen Natur Kontakt aufzunehmen. Sie impliziert eine „religiöse Virtuosität“, d. h. ein wichtiges persönliches Engagement, und somit ist sie keine Religion der Massenanbetung.

5) Scientology hat den Charakter einer Religion „dieser Welt“, die an Sokka Gakkai erinnert, bei der auf ehrliche Art erzielte Geschäftserfolge als ein Zeichen der positiven spirituellen Entwicklung angesehen werden. Man kann auch eine Parallele zwischen der Ethik der Scientology und der des traditionellen Protestantismus ziehen. Im letzteren Fall bezeugt Erfolg in weltlichen Angelegenheiten einen Stand von Gnade und im ersteren ist sie die äußere Erscheinung der Arbeit der Person an ihrer eigenen Persönlichkeit, eines persönlichen religiösen und moralischen Kodex, der im Prinzip aus psychologischen Befreiungstechniken, die das Individuum geistig befreien, und aus der Anwendung eines sehr konkreten Moralsystems besteht.

6) Sie ist keine Sekte – sie ist nicht exklusiv und der Anhänger ist nicht verpflichtet, sich von seiner früheren Religion loszusagen, obwohl die meisten Scientology exklusiv praktizieren.

7) Der religiöse Charakter der Scientology Kirche ist gemäß einer Broschüre der Scientology Kirche International, die anlässlich ihres 40. Jahrestages 1994 herausgegeben wurde, seit den frühen fünfziger Jahren geltend gemacht worden. Die Scientology Kirche International mit Hauptsitz in Los Angeles wird als die Mutterkirche bezeichnet (so wie die Mutterkirche der Christlichen Wissenschaft, engl. Christian Science, in Boston). Die Broschüre handelt von Gemeindemitgliedern, von der religiösen Ordensgemeinschaft, geistlichen Diensten und der gemeinnützigen Arbeit der Kirche. Darüber hinaus wurde während der kürzlich von uns durchgeführten Interviews mit Scientologen die religiöse Dimension mehr und mehr betont. Durch vermehrtes Verkünden ihrer religiösen Natur zieht Scientology mehr Menschen an, die auf der Suche nach einer Religion sind, wogegen sie in ihren Anfängen Menschen anzog, die danach strebten, ihre persönlichen Probleme zu lösen. Mit der Entwicklung von Scientology wurde Dianetics in die Gesamtentwicklung eingefügt.

8) Scientology umfasst utopische Elemente: L. Ron Hubbard hat das utopische Projekt der „Klärung des Planeten“ erschaffen, das sich eine Gesellschaft vorstellt, die frei von Geisteskrankheit, Kriminellen und Krieg ist, in der die Fähigen gedeihen und ehrliche Wesen Rechte haben können und in welcher der Mensch die Freiheit hat, zu höheren Ebenen aufzusteigen. Spontan angewandte Ethik (offene Bergsonsche Moral) wird alle Fehler des Daseins beheben und durch die Wiedergewinnung der ursprünglichen Lebenskraft, Theta, wird das Ethikniveau angehoben. Mit einer zunehmenden Anzahl von Scientologen sollte sich die Welt verbessern.

9) Scientology entstand in den Rahmenbedingungen der Moderne. Diesen entnimmt sie bestimmte Elemente (Technisierung, gut formulierte methodische Ansätze, Wichtigkeit von Kommunikation, Wohlbefinden, Verständnis von Organisation, persönliche Erfahrung), die sie mit alten spirituellen Traditionen verknüpft hat.

L. Ron Hubbard und die Scientologen erweitern die Verwendung vernünftiger Mittel im Dienste eines mystischen Weges, einer Verwandlung des Selbst und einer Veränderung der Welt. Das ist sicher der Grund, warum die Scientology unter den Religionen einzigartig scheint.

Régis Dericquebourg
am 22. September 1995

Autor
WEISSBUCH HERUNTERLADEN