Wie man gesund bleibt | Anlaufstelle für Vorbeugung

EINE KURZE STUDIE DER SCIENTOLOGY RELIGION

J. Gordon Melton, Ph. D.

Dr. Melton schrieb im Jahr 1981:

Ich bin der Direktor des Institute for the Study of American Religion (Institut für das Studium amerikanischer Religion) in Evanston, Illinois, einer Forschungseinrichtung für das Studium der kleinen religiösen Gruppen in den Vereinigten Staaten. Ich bin seit zehn Jahren der Direktor dieser Einrichtung.

Ich bin ein ordinierter Geistlicher in der United Methodist Church und wurde im Jahr 1968 ordiniert; ich bin der Pfarrer der Emanuel United Methodist Church in Evanston, Illinois, und seit dreieinhalb Jahren in dieser Position.

Ich bin ein Mitglied der Society for Scientific Study of Religion (Gesellschaft für das wissenschaftliche Studium von Religion) und der American Association of Church History (Amerikanischen Vereinigung für Kirchengeschichte).

Ich erhielt den akademischen Grad eines Bachelor of Arts vom Birmingham Southern College; ich habe am Garrett Theological Seminary studiert, das mit der United Methodist Church verbunden ist, und dort wurde mir der Titel Magister der Theologie verliehen; und 1975 wurde mir von der Northwestern Universität der Titel Ph. D. in Religionsgeschichte und -literatur verliehen.

Ich bin der Verfasser von sieben Büchern und war einer der Herausgeber von The Encyclopedia of World Methodism und der Autor von The Directory of Religious Bodies in the United States.

Ich habe während der letzten sechzehn Jahre, neben meinen Pflichten als Pfarrer und meinen Aufgaben als Direktor des Instituts für das Studium amerikanischer Religion, Forschungsarbeiten durchgeführt und das Verfassen der Encyclopedia of World Methodism vollendet, eines umfassenden Nachschlagewerks, das nahezu zwölfhundert amerikanische Religionen untersucht und die Geschichte, Bräuche und Glaubensvorstellungen von jeder dieser Religionen beschreibt. Meines Wissens ist dies das erste derartige Werk von einem solchen Umfang seit 1936.

Ich habe Scientology in meiner Funktion als Pfarrer der United Methodist Church und als Direktor des Instituts für das Studium amerikanischer Religion untersucht. Auf der Grundlage meiner beträchtlichen Erfahrung als Wissenschaftler auf dem Gebiet religiöser Bewegungen, meiner Studien der Doktrinen, Glaubensvorstellungen und Praktiken der Church of Scientology, meiner Besuche bei verschiedenen Scientology Kirchen (einschließlich der Church of Scientology of Missouri) und meiner ausgedehnten Gespräche mit mehreren Geistlichen der Church of Scientology betrachte ich sie als eine Religion in der vollsten Bedeutung des Wortes. Sie besitzt eine gut durchdachte Doktrin, einschließlich eines Glaubens an ein Höchstes Wesen, eines Glaubens an die Freiheit und die Unsterblichkeit der Seele; ein System von Gottesdienst und Liturgie, ein umfangreiches seelsorgerisches Beratungsprogramm und eine Geistlichkeit im Dienste der Gemeinde, die den Doktrinen und Glaubensvorstellungen der Kirche Ausdruck verleiht. Ein solch volles Programm wird selten von einer neuen Religion während ihrer ersten Generation erreicht. Meine Untersuchung der Kirche schließt die persönliche Teilnahme an einer Trauungszeremonie der Scientology und am Sonntagsgottesdienst ein. Die Rituale der Kirche, einschließlich ihrer Gottesdienste, Trauungen, Taufen und Trauerfeiern, sind in Ceremonies of the Founding Church of Scientology (Zeremonien der Gründungskirche der Scientology) und in Background and Ceremonies of the Church of Scientology (Der Hintergrund und die Zeremonien der Scientology Kirche) genau dargelegt. Sie folgen traditionellen Mustern und werden von einem Geistlichen der Kirche geleitet.

Die Scientology Kirche tritt für den Glauben an ein „Höchstes Wesen“ ein und für dessen Anbetung und Verehrung, sowie für den Glauben an die Unsterblichkeit der Seele und den Glauben an die spirituelle Natur des Menschen. Dies wird im gesamten Leben der Gruppe deutlich, in den Programmen, die die Kirche etabliert hat, in ihren Glaubensvorstellungen und Bräuchen und in ihrer Literatur, einschließlich der oben erwähnten Werke.

Ihre Glaubensvorstellungen, Gottesdienste und Beziehungen zu Gott oder zu einem Höchsten Wesen werden weiterhin durch die kirchlichen Programme, die seelsorgerische Betreuung, die Gruppengottesdienste, das Gemeindeleben und das Programm zum geistigen Wachstum bezeugt.

Die Kirche befasst sich mit den grundsätzlichen religiösen Fragen: Woher kommen wir, warum sind wir hier, wohin gehen wir.

Die Scientology Kirche hält regelmäßig ihren Sonntagsgottesdienst ab, der zwar nicht der hauptsächliche Brennpunkt der Woche ist (wie in der methodistischen Kirche), aber trotzdem den Gemeindegottesdienst für die Gruppe darstellt.

Die Scientology Kirche ist sehr wohl eine Religion in des Wortes vollster Bedeutung.

Die Kirche propagiert regelmäßig ihre Glaubensvorstellungen mit den traditionellen Mitteln der Liturgie, der Verbreitung ihrer religiösen Publikationen und in ihren Gemeindeprogrammen.

Die Scientology Kirche ist sehr wohl eine Religion in des Wortes vollster Bedeutung.

J. Gordon Melton
10. Mai 1981

J. Gordon Melton ist der Gründer und Leiter des Institute for the Study of American Religion in Santa Barbara, Kalifornien, und befasst sich seit über drei Jahrzehnten mit der wissenschaftlichen Untersuchung neuer Religionen. Er hat im Hinblick auf verschiedene amerikanische Religionen ein Forschungsprogramm durchgeführt, wobei er den neuen religiösen Bewegungen, die in Amerika seit 1965 deutlich in Erscheinung traten, besondere Aufmerksamkeit schenkte. Er ist der Autor/Verfasser von mehr als 20 Büchern, einschließlich der Encyclopedia of American Religions (4. Ausgabe 1994), The Cult Experience, der New Age Encyclopedia, Religious Leaders of America, und erst seit Kurzem der Encyclopedia of African American Religion. Dr. Melton ist ein Kirchenältester in der United Methodist Church und war im Dienst der Fakultät für Religiöse Studien der Universität von Kalifornien aktiv.

II. Scientology, eine neue Religion
von Samuel S. Hill, Ph. D.
WEISSBUCH HERUNTERLADEN