Wie man gesund bleibt | Anlaufstelle für Vorbeugung

Michael A. Sivertsev

AUSBILDUNG: Ph. D. in Wirtschaftswissenschaft (1973). Wirtschaftswissenschaftler zur Typologie der Beschäftigungsstatistiken, Institut der Internationalen Arbeiterbewegung, Akademie der Wissenschaften, 1970–1973. Hochschule für Aufbaustudien, Institut der Internationalen Arbeiterbewegung. 1959–1965: Student am Moskauer Luftfahrt-Institut für Wirtschaftswissenschaften.

BERUFSERFAHRUNG: 1965–1969: Junior Fellow, Seminar für Philosophie, Plenkhanov Institut der Nationalen Wirtschaft. 1973–1976: Fellow, Institut der Internationalen Arbeiterbewegung, Akademie der Wissenschaften der UdSSR. 1976–heute: Senior Fellow, Institut für die USA und Kanada, Russische Akademie der Wissenschaften.

SPEZIALGEBIET: Politische Soziologie mit besonderer Betonung auf zwischenethnische und zwischenkonfessionelle Interaktion, Typologie der politischen Führung, Kulturgeschichte und Kulturtheorie.

FORSCHUNGSPROJEKTE: Seit 1990: Die Probleme der ethnisch-konfessionellen Identität, Institut für die USA und Kanada, Akademie der Wissenschaften. 1985–1990: Politische Führungsmodelle, Institut für die USA und Kanada. 1980–1985: Historisch-wissenschaftliche Probleme des humanistischen Wissens, Institut für die USA und Kanada. 1976–1980: Mathematische Modelle sozialer Prozesse, Institut für die USA und Kanada. 1969–1976: Vergleichende Analysen von Beschäftigungsstatistiken, Institut der Internationalen Arbeiterbewegung.

FELDFORSCHUNGSPROJEKTE: 1991 und 1992: Programm „Das Porträt des orientalischen Dorfes“, Daghestan. 1989: Programm über Langlebigkeit, Abkhazia.

LEHRTÄTIGKEIT: Seit 1991: außerordentlicher Professor für Religionssoziologie an der Russischen Humanistischen Staatsuniversität, Moskau. Seit 1992: Professor für Politologie der jüdischen Diaspora an der Moskauer Jüdischen Universität.

VERÖFFENTLICHUNGEN/BÜCHER: Typology of Interdependency of the US and Developing Countries. 1988. The Problems of Employment Statistics Typology. 1975.

NEUERE ARTIKEL: „Russian Political Culture and the Prospects of Multi-Party System“ in USA: Economics, Politics, Ideology 1993, Nr. 1. „Political Movements and Parties: Origins and Prospects“ in USA: Economics, Politics, Ideology, 1993, Nr. 2. „Charismatic Leadership: The Problems of Political Leadership“, 1993. „Daghestan Interviews“ mit Koautor E. Rashkowski in Russia and the Moslem World, 1993, Nr. 1. „The Effect of Traditional Cultural Discourse on the Formation of a Polycentric Image of the Fundamental Science“ in Orient in Theories and Hypothesis, 1992. „Islam in Daghestan“ in Russia and the Moslem World, 1992, Nr. 6. „The Fates of Culture in the Religious Philosophy of Paul Tillich“ in The Christian, 1991, Nr. 3-4.

TEILNAHME AN INTERNATIONALEN KONFERENZEN: „Xenophobie, Rassismus, Antisemitismus“, Moskau, 1993. „Jüdisch-christlicher Dialog“, Eisenach, Deutschland, 1992. „Das europäische Denken und die europäische Idee“, Aalborg, Dänemark, 1991.

GEMEINNÜTZIGE AKTIVITÄTEN: 1990–1993: Vorsitzender der Moskauer Partnerschaft zum spirituellen Dialog; 1995 ernannt zum Vorsitzenden für neue Religionen des Ausschusses zur Kooperation mit religiösen Organisationen des Büros des russischen Präsidenten.

WEISSBUCH HERUNTERLADEN