Wie man gesund bleibt | Anlaufstelle für Vorbeugung

VII. DIE ERSCHEINUNG DES MAHDI – SEINE BEZIEHUNG ZU DEN ZIELEN DER SCIENTOLOGY

Allamah Sayyid Muhammad Husayn Tabatabai schrieb Folgendes über den Mahdi:

Aus innerer Notwendigkeit und Bestimmung heraus wird die menschliche Gesellschaft eines Tages mit Gerechtigkeit erfüllt sein, alle werden in Frieden und Ruhe leben und menschliche Wesen werden absolute Tugendhaftigkeit und Vollkommenheit besitzen. Die Erschaffung eines solchen Zustandes wird durch Menschenhand geschehen, aber mit göttlichem Beistand. Und das Oberhaupt einer derartigen Gesellschaft, welches der Retter des Menschen sein wird, wird in der Sprache des Hadith der Mahdi genannt.

In verschiedenen Religionen, die die Welt bestimmen, wie dem Hinduismus, dem Buddhismus, dem Judentum, dem Christentum, dem Zoroastrismus und dem Islam gibt es Hinweise auf eine Person, die als der Retter der Menschheit kommen wird. Diese Religionen haben gewöhnlich sein Kommen als Frohe Botschaft angekündigt, obwohl man bei sorgfältigem Vergleich der jeweiligen Lehren natürlicherweise gewisse Unterschiede im Detail erkennen kann. Der Hadith des Heiligen Propheten, mit dem alle Muslime übereinstimmen, „Der Mahdi ist mein Nachkomme“, bezieht sich auf die gleiche Wahrheit.

Mr L. Ron Hubbard schrieb: „Das Ziel der Scientology ist, eine Person zu befähigen, ihrer eigenen Einschätzung nach und mit ihren Mitmenschen ein besseres Leben zu führen, und ein besseres Spiel zu spielen.“

1965 schrieb Mr Hubbard „Die Ziele der Scientology“:

Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in welcher der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und in welcher der Mensch die Freiheit hat, zu größeren Höhen aufzusteigen – das sind die Ziele der Scientology.

Diese Ziele, die erstmals im Jahre 1950 einer Welt im Umbruch bekannt gegeben wurden, liegen sehr wohl im Bereich des Machbaren unserer Technologie.

Ihrem Wesen nach unpolitisch, heißt Scientology jeden Menschen willkommen, ungeachtet seines Glaubens, seiner Rasse oder seiner nationalen Herkunft.

Wir trachten nicht nach Revolution. Unser Streben gilt ausschließlich der Evolution zu höheren Daseinsebenen für den Einzelnen und für die Gesellschaft.

Und wir erreichen unsere Ziele.

Nach endlosen Jahrtausenden der Unwissenheit über sich selbst, seinen Verstand und das Universum konnte für den Menschen ein Durchbruch erzielt werden.

Andere Anstrengungen des Menschen sind übertroffen worden.

Die vereinten Wahrheiten denkender Menschen der letzten fünfzigtausend Jahre, herausdestilliert und durch neue Entdeckungen über den Menschen erweitert, haben diesen Erfolg herbeigeführt.

Wir heißen Sie willkommen in Scientology. Wir erwarten von Ihnen lediglich, dass Sie mithelfen, unsere Ziele zu erreichen und anderen zu helfen. Und wir erwarten, dass Ihnen geholfen wird.

Scientology ist die bedeutendste Bewegung, die es heute auf der Erde gibt.

In einer turbulenten Welt ist die Aufgabe nicht leicht zu bewältigen. Doch wäre sie leicht, müssten wir sie nicht erledigen.

Wir respektieren den Menschen und glauben, dass er Hilfe verdient. Wir respektieren Sie und glauben, dass auch Sie helfen können.

Scientology schuldet keine Hilfe. Wir haben nichts getan, wofür wir Wiedergutmachung leisten müssten. Wäre das der Fall, dann wären wir jetzt nicht in der Verfassung, das zu tun, was wir tun.

Der Mensch misstraut jedem Angebot von Hilfe. Er ist oft betrogen worden, sein Vertrauen wurde zunichtegemacht. Zu oft hat er auf etwas vertraut und sah sich dann betrogen. Wir mögen Fehler begehen, denn wir bauen eine Welt mit gebrochenen Strohhalmen. Aber wir werden nie Ihr Vertrauen in uns enttäuschen, solange Sie bei uns sind.

Über Scientology geht die Sonne niemals unter.

Und möge für Sie, für die, die Sie lieben, und für die Menschheit ein neuer Tag anbrechen.

Unsere Ziele sind einfach, aber groß.

Und wir werden gewinnen, und mit jeder neuen Umdrehung der Erde schaffen wir ein wenig mehr.

Ihre Hilfe ist uns willkommen.

Unsere Hilfe gehört Ihnen.

Über die Zukunft von Scientology schrieb Mr Hubbard:

Mit Scientology kann der Mensch Wahnsinn, Kriminalität und Krieg verhindern.

... Der wichtigste Wettlauf der Erde findet heute nicht zwischen einer Nation und einer anderen statt. Der einzige Wettlauf, auf den es im Moment ankommt, findet heute zwischen Scientology und der Atombombe statt. Die Geschichte der Menschheit mag, wie bekannte Autoritäten es ausgedrückt haben, sehr wohl davon abhängen, wer von beiden gewinnt.

L. Ron Hubbard hat nie behauptet, etwas anderes als ein Mensch zu sein. Doch wenn seine Arbeit Früchte tragen wird, dann wird sie die Prophezeiungen des Mahdi erfüllen. Was andere Religionen betrifft, so bezieht sich der Buddhismus auf die Rückkehr des Metteyya. Und auch hier betrifft diese Weissagung die Rückkehr eines Menschen, der die Arbeiten von Buddha abschließen würde. Die Zeit der Rückkehr des Metteyya ist im Pali auf etwa 2500 Jahre nach dem Tod Buddhas festgelegt worden. Das war in etwa das Jahr, als 1950 Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand veröffentlicht wurde. Nur wenige Jahre danach schrieb Mr Hubbard sein Gedicht Die Hymne Asiens, in dem er zu Beginn fragte: „Bin ich Metteyya?“ Seit dieser Zeit ist die Scientology Bewegung auf 8 Millionen Mitglieder weltweit gewachsen und nimmt weiter an Größe zu. Sie hat Schulen gegründet, Rehabilitations­programme für Drogensüchtige, Rehabilitation­sprogramme für Straftäter und weltweite Kommissionen, um die Ursache von Geisteskrankheit zu beseitigen. Darüber hinaus erhöht sie ständig die Fähigkeiten, das Bewusstsein und die Intelligenz der Leute, die die Herausforderung annehmen, die Mr Hubbard ihnen gestellt hat.

Seit Mr Hubbard 1986 seinen Körper verlassen hat, erhielten er und Scientology Organisationen buchstäblich Tausende und Abertausende Erklärungen, Auszeichnungen und Anerkennungen von Regierungen, Organisationen und Menschen aus der ganzen Welt.

Schlussfolgerung
WEISSBUCH HERUNTERLADEN